Search
Sign In
was-hilft-gegen-reiseübelkeit-bei-kindern-babys-auto-flugzeug-schiff-erbrechen-spucken-mittel-unsplash

Reiseübelkeit bei Kleinkindern: Das hilft wirklich gegen Spucken im Auto

Reiseübelkeit bei Kleinkindern: Das hilft wirklich gegen Spucken im Auto

Hatte ich doch gelesen, dass Reiseübelkeit bei Babys und Kleinkindern im Auto aufgrund des noch nicht fertig entwickelten Gleichgewichtsorgans äußerst selten ist. Denn eigentlich tritt Erbrechen und Schwindel während einer Autofahrt erst ab 2 Jahren auf. Tja, Fehlanzeige. Unser Kind hatte da eine ganz andere Auffassung und entwickelte mit einem knappen Jahr eine ziemlich krasse Reisekrankheit mit allem was dazu gehört: Spucken, Schwindel, Schweiß, Weinen.

Deshalb bin ich innerhalb kürzester Zeit zur Expertin in Sachen Erbrechens-Überraschung aus der Rückbank-Gegend mutiert.

Den Start in den Urlaub lassen wir uns seitdem nicht mehr vermiesen. Lest hier, wie wir uns auf Autofahrten vorbereiten, um vorzubeugen und unserem Kurzen die vermaledeite Reiseübelkeit unterwegs (und uns die Putzerei 😊) zu ersparen.

Was ist Reiseübelkeit und was sind die Ursachen bei Kindern?

Das Gefühl von Reisekrankheit entsteht, wenn unsere Augen nicht die Bewegung wahrnehmen, die der Körper verspürt oder anders herum. Wenn das passiert, werden falsche bzw. nicht zusammen passende Signale an unser Gehirn gesendet, welches verwirrt ist, was denn nun gerade wirklich los ist. Die Reisekrankheit ist die Antwort des Gehirns auf die widersprüchlichen Signale.

Hat das Ganze erst einmal begonnen und die ersten Symptome von Schlechtsein treten auf, ist es recht schwierig, gegen das Gefühl während der Fahrt anzukämpfen. Insbesondere, wenn man noch ein Kind ist und seinen Körper nicht bewusst wahrnehmen und steuern kann.

Das sind die typischen Ursachen:

  • Blick ist nicht auf den Horizont gerichtet, sondern aus dem Seitenfenster
  • Kindersitz lässt einen Blick nach draußen nicht zu
  • Kind schaut ein Buch an oder beschäftigt sich mit etwas ohne Bewegung

Symptome von Reiseübelkeit bei kleinen Kindern und Babys

das-hilft-Reiseübelkeit-Baby-Kleinkind-Autofahrt-spucken-erbrechen-übergeben-tipps-mittel-unsplash

 

Als unser Kleiner sich das erste Mal im Auto erbrach, war er 11 Monate alt. Zuerst dachten wir, er hätte etwas Falsches gegessen. Nachdem wir ihn innerhalb von zwei Stunden aber zwei Mal umgezogen, auf der Raststätte im Waschbecken notdürftig gewaschen, unzählige Feuchttücher verbraucht, den Maxi Cosi geputzt und geföhnt hatten, schwante uns, dass da etwas nicht zusammen passte.

Denn kaum war er aus dem Auto raus, kehrte die Farbe in sein Gesicht zurück, das Weinen stoppte sofort, er wollte essen und plapperte wieder fröhlich vor sich hin. Die Kotzeritis musste also mit dem Fahren zusammenhängen. Hätten wir Eltern die Symptome rechtzeitig erkannt, hätten wir dem Übel unterwegs mit den richtigen Maßnahmen vorbeugen können.

Die typischen ersten Signale

  • plötzliche Ruhe auf der Rückbank im Wechsel mit
  • Weinen (hervorgerufen durch Schwindel und Kopfschmerzen)
  • häufiges Gähnen
  • Schläfrigkeit
  • verschwitztes Gesicht, beim Befühlen ist die Stirn aber kalt
  • Blässe

Greift man dann nicht rechtzeitig ein, folgt das Unvermeidliche:

  • schnelle Atmung
  • Herzklopfen
  • Kind erbricht sich (schwallartig) im Auto

9 Tipps gegen Auto-Reiseübelkeit: Rechtzeitig vorbeugen und schnelle Hilfe

Vemutlich sitzt euer Kind im Kindersitz oder in der Babyschale hinten auf der Rückbank. Ist auch richtig so. Allerdings sehen Eltern so nicht, was vor sich geht und die Kinder wiederum können womöglich nicht aus dem Fenster schauen, sondern haben den Blick auf die Rückenlehne gerichtet.

So beugt ihr dem Übel vor und sorgt für eine schöne Anreise für die ganze Familie:

Vor der Fahrt: Vorbereitung ist alles

  1. Sitz erhöhen. Schaut nach, ob ihr den Kindersitz sicher etwas erhöhen könnt, sodass euer Nachwuchs aus dem Fenster schauen kann. Vielen Kindern wird es schlecht, weil sie unterhalb der Fensterhöhe sitzen. Das Gehirn wird während der Reise mit falschen Signalen versorgt.
    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass auch ein rückwärts gerichteter Kindersitz mit Blick aus dem Rückfenster gegen Reiseübelkeit hilft.
  2. Mittelsitz nutzen. Platziert euer für Übelkeit anfälliges Kind auf dem mittleren Sitz auf der Rückbank und sagt ihm, dass es aus der Frontscheibe und nicht aus dem Seitenfenster schauen soll. Geht natürlich nur, wenn das Kind schon alt genug ist, diese Information entsprechend umzusetzen. War bei uns ab dem Alter von 2,5 Jahren möglich.
  3. Snacks vorbereiten. Kleine Snacks wie Hirsekringel, Salzstangen, Zwieback oder Apfelschnitzel lenken nicht nur von der Übelkeit ab, sondern lindern diese auch. Hunger verschlimmert die Reisekrankheit. Babys und Kleinkinder, die im zurück gelehnten Sitz sitzen bzw. liegen, sollten natürlich keinen Snack während der Fahrt bekommen aufgrund von Erstickungsgefahr!
  4. Spuckschüssel einpacken. Nicht immer schafft man es rechtzeitig, die Zeichen zu erkennen und zu unterbinden. Für den Notfall haben wir immer eine Spucktüte dabei, bzw. eine Spuckschüssel.
    Während größere Kinder schon selbst eine Tüte halten und sich auch relativ zielsicher darin erbrechen können, empfehle ich für Kleinkinder eine Plastikschüssel mit breiter Öffnung. Diese lässt sich auch vom Beifahrersitz aus schnell nach hinten unter das würgende Kind platzieren oder vom Kind selbst halten. Fix ausgewaschen ist die Schüssel dann für die nächste Runde bereit (die hoffentlich ausbleibt).

Während der Fahrt

  1. Zu Schlafenszeiten fahren. Legt die Autofahrt auf die Nacht oder den Nachmittagsschlaf, wenn es euch möglich ist. Im Schlaf macht der Gleichgewichtssinn Pause und gönnt euch als Familie Ruhe.
  2. Ruhige Fahrweise. Das A und O. Ist am einfachsten auf der Autobahn zu bewerkstelligen. Vermeidet es, ständig die Spur zu wechseln und tuckert auf der rechten Spur gemütlich vor euch hin. Erspart eurer Familie Erbrechen und der Umwelt CO2. Nachhaltig in zweierlei Hinsicht 😉
    Abseits der Autobahn gilt natürlich dasselbe: ruckartiges Fahren vermeiden, Kurven betont langsam nehmen und Überholen unterlassen
  3. Bücher vermeiden. Eltern sollten ihren Kindern keine Bücher zur Bespaßung während der Fahrt geben oder sonst irgendwelche Beschäftigungsmaßnahmen, die ohne Bewegung vonstatten gehen.
  4. Fenster öffnen. Öffnet immer wieder oder, wenn möglich, durchgehend ein Fenster um frische, kühle Luft durchs Wageninnere zirkulieren zu lassen.
  5. Pausen machen. Haltet regelmäßig an, lasst die ganze Familie frische Luft schnappen, sich bewegen, etwas Kleines essen und trinken.

Im Flugzeug: Reiseübelkeit bei Kleinkindern und Babys über den Wolken

Bei Reisen im Flugzeug kann Luftkrankheit die Stimmung vermiesen, bei (Klein)kindern und auch Erwachsenen. Mit diesen Tipps könnt ihr rechtzeitig vorbeugen:

das-hilft-Reiseübelkeit-Baby-Kleinkind-flugzeug-spucken-erbrechen-übergeben-tipps-mittel-unsplash

 

  1. Tragflächennähe. Reserviert einen Sitz über den Tragflächen. Hier in der Mitte befindet sich der Schwerpunkt des Flugzeugs und es gibt weniger Erschütterungen. (Gilt übrigens auch bei Seekrankheit auf dem Schiff: ab in die Mitte!)
  2. Fensterplatz. Lasst euer Kind aus dem Fenster schauen, damit es die Bewegung wahrnimmt, die der Körper fühlt. (Hilft für Menschen wie mich mit latenter Flugangst nicht unbedingt, weshalb ich es meinem Körper auch verboten habe, auf Reisekrankheit zu schalten.)
  3. Ablenkung. Setzt eurem Nachwuchs Kopfhörer mit einem lustigen Hörspiel auf, das ablenkt. Malt gemeinsam. Lest ihm etwas vor. Spielt Fingerspiele. Bobo Siebenschläfer zum 458. Mal vorzulesen ist zwar anstrengend, aber ein spuckendes Kind noch mehr, oder?
  4. Snacks mitbringen. Hier gilt dasselbe wie im Auto: Hunger ist ein schlechter Freund bei Reiseübelkeit. Der fette Burger für den Fünfjährigen in der Abflughalle aber auch. Gebt eurem Kind regelmäßig Kleinigkeiten zu essen.
  5. Ginger Ale. Bestellt die britzelnde Ingwer-Limonade, rührt die Kohlensäure heraus und hofft darauf, dass es eine Version mit echtem Ingwer (siehe unten Homöopathie) statt künstlichen Aromen ist. Steckt zwar voller Zucker, aber für die schnelle Soforthilfe gegen Übelkeit im Flieger dennoch geeignet – wird ja nicht zum Dauergetränk für Junior.
  6. Sitzen bleiben. Beim Fliegen könnt ihr schlecht mal kurz anhalten, frische Luft schnappen und euch zusammen die Beine vertreten. Im Flieger herumlaufen könnte sogar für eine Verschlimmerung der Reisekrankheit sorgen. Zusätzlich zur Bewegung des Flugzeugs kommt noch die eigene Körperbewegung hinzu und das Gehirn hat noch mehr gegen verwirrende Signale anzukämpfen. Denkt bei Langstreckenflügen an Stretching und Bewegung im Sitz.

Homöopathie und Hausmittel gegen Reiseübelkeit bei Kindern

Ich bevorzuge es immer, Beschwerden ohne Medikamente zu lindern und greife stattdessen auch bei Übelkeit bei Kindern gerne auf bewährte Hausmittel und pflanzliche, natürliche Maßnahmen zurück. Das sind meine Mama-Tipps in Sachen Homöopathie bei Reiseübelkeit bei Kindern:

  1. Ingwer ist eines der besten pflanzlichen Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Da Ingwerstückchen bei kleineren Kindern weniger als kulinarische Raffinesse gelten, eignet sich ein lauwarmer Ingwertee aus der Thermoskanne besser.
    Notfalls geht auch mal ein Ginger Ale, aus dem ihr die Kohlensäure herausschüttelt. Der flaue Magen beruhigt sich so durch einen erhöhte Sekretion von Gallensäften.
    Es gibt auch den Ingwer Travel Lolly, der für Kinder bestimmt eine gute Alternative zu Lutschtabletten oder Lutschbonbons sind.
  2. Nux vomica. Globuli, die fester Bestandteil unserer Familien-Reiseapotheke sind und gegen Schlechtsein im Allgemeinen helfen (verwenden wir Eltern auch gerne mal gegen den Rotweinkater im Urlaub). Achtet bitte auf die Globuli-Dosierung für Kinder.
  3. Mama Natura Travelin.  Die kleinen Globuli enthalten Cocculus. Ein Stoff, der auf natürliche Weise Schwindel und Brechreiz lindert. Können ab dem 2. Lebensjahr genommen werden.
  4. Aurum Valeriana Globuli velati von Wala. Die Kügelchen wirken gegen Übelkeit und Schwindel, dürfen aber erst ab dem 3. Lebensjahr eingenommen werden.
  5. Akupressur Band. In Kombination mit Kinder Globuli gegen Reiseübelkeit Nux Vomica unser Favorit in Sachen Helferchen. Auch wenn ich nach wie vor glaube, dass das Akupressurband gegen Reiseübelkeit bei Kindern ein wenig Placebo ist. Es ist aus elastischem Stoff, wird an beiden Handgelenken angelegt und stimuliert einen bestimmten Punkt an der Innenseite des Handgelenks. Nennt sich Nei-Kuan-Punkt.
    Unser Kleiner findet es absolut dufte, so beschmuckt im Auto zu sitzen – und lässt sich vom Schlechtsein ablenken. Wir nutzen das SEA-Band

Was hilft gegen Kinder-Reiseübelkeit? Medikamente aus der Apotheke*

Bei Kindern über 6 Jahren können auch Medikamente gegen Reiseübelkeit für Kinder verwendet werden.

Lasst euch dazu unbedingt von eurem Kinderarzt beraten! Hat euer Kind eine besonders stark ausgeprägte Version, kann der Arzt möglicherweise ein Medikament verschreiben.

Dieses wird dann vermutlich Dimenhydrinat enthalten – ein Antihistaminikum, das gegen Übelkeit, aber auch als Beruhigungsmittel eingesetzt wird. Aus diesem Grund bin ich persönlich damit sehr sehr vorsichtig.

Allein die Tatsache, dass Dimenhydrinat und Diphenhydramin bei Kindern unter 3 Jahren zu tödlichen Krampfanfällen führen können, lässt mich großen Abstand von diesen Medikamenten halten. Das wattige, benommene Gefühl beliebter Medikamente wie Superpep Kaugummis oder Vomex A Sirup bzw. Zäpfchen ist mir selbst bei mir als erwachsener Frau nicht geheuer und ich verzichte komplett auf diese. Safety first.

Verwendet also bitte auf keinen Fall ohne ärztliche Absprache ein Medikament, auch wenn es rezeptfrei ist.

Geht Reiseübelkeit ab einem bestimmten Alter vorbei?

Ja. Die meisten Kinder sind dem leidigen Übel mit ungefähr 12 Jahren entwachsen. Wir haben damit noch einige Jahre vor uns, yeah 😊

Reiseübelkeit-Baby-Kleinkind-Autofahrt-spucken-erbrechen-übergeben-tipps-mittel-was-hilft-Pixabay
Wie ist es bei euch? Seid ihr Leidensgenossen und habt weitere Anti-Spucki-Tipps für mich? Teilt sie gerne in den Kommentaren.
*Bitte beachtet, dass dies keine ärztliche Beratung ersetzt. Ich bin Mama ohne ärztliche Ausbildung und gebe hier lediglich meine persönliche Erfahrung weiter. Bilder: Unsplash & Pixabay

Tags

Comments - 1

Reiseapotheke für Baby und Kleinkind: Das gehört rein (mit Checkliste zum Ausdrucken)

[…] Medikamente gegen Reiseübelkeit (ab 6 Jahren könnt ihr z.B. Anti-Übelkeits-Kaugummis geben, bringt euch aber nicht viel, wenn ihr so wie wir ein Kleinkind habt, das gerne mal nach 30 Minuten Autofahrt eine bis vier dezente Runden göbelt. Was man in diesen Fällen machen kann, erzähle ich euch in diesem Blogpost über Reiseübelkeit.) […]

19. Juni 2021 17:59 Reply

Lass uns deine Meinung wissen

Wir nehmen Feedback gerne an und versuchen uns stetig weiterzuentwickeln.

Sign In Fancy Family Escapes

For faster login or register use your social account.

or

Account details will be confirmed via email.

Reset Your Password